Immer wieder wird kackenfrech behauptet, die AfD wolle das Arbeitslosengeld privatisieren und die gesetzliche Rentenversicherung abschaffen. DAS IST SCHLICHT FALSCH !!

Wir treten ein für eine faire Neustaffelung der ALG1 Bezugsdauer und erhöhtes ALG2 für langjährig Beschäftigte. Seit der Einführung von Hartz IV im Jahr 2005 wird in der Festlegung des Regelsatzes weder berücksichtigt, ob der Leistungsberechtigte vorher langjährig gearbeitet hat oder noch niemals erwerbstätig war.
Dies stellt ein sozialpolitisches Ungleichgewicht dar. Die AfD setzt sich für eine längere Bezugsdauer von ALG1 bei einer Vorbeschäftigung ab 10 Jahren ein. Wir fordern höhere ALG2-Leistungen, die sich an der Erwerbsbiografie orientieren. Eine finanzielle Gleichstellung von vormals jahrelang Erwerbstätigen und in die Sozialsysteme Zugewanderten wird abgelehnt.

Unsere vorläufige Fassung des Landeswahlprogramms finden sie hier!

Wahlprogramm 2017 der AfD NRW (vorläufige Fassung)